Ein Vermögen aufbauen: So fangen Sie richtig an

Finanziell frei sein, das Leben genießen und nur das tun, was einem wirklich Freude macht - davon träumen viele Menschen.

 

Es muss kein Traum bleiben! Allerdings benötigen Sie viel Ausdauer und Disziplin, um Ihr Ziel zu erreichen. Mit diesem einfachen Tipp motivieren Sie sich auf dem manchmal steinigen Erfolgsweg immer wieder neu.

Der Heimweg vom Kindergarten

Vielleicht erinnern Sie sich noch daran, wie weit manche Wege als Kind für Sie waren?

 

Ich wurde früher oft von meiner Oma vom Kindergarten abgeholt. Der Fußweg zu ihr nach Hause kam mir als 5-jähriger unendlich lang vor. Manchmal wollte ich einfach nicht mehr weiter laufen. Aber anstatt zu versuchen, mich dann mit Sprüchen wie "es ist gar nicht mehr weit" zu vertrösten, blieb meine Oma stehen und lenkte meinen Blick zurück: "Schau mal, wie weit du schon gegangen bist."


Mir hat das immer geholfen. Bei wirklich großen und langfristigen Projekten ist es zwischendurch wichtig und motivierend zu sehen, was man schon geschafft hat. Machen Sie es beim Vermögensaufbau genauso!

Beginnen Sie mit einem Kassensturz

Stellen Sie deswegen, bevor Sie loslegen, unbedingt fest, von welchem Punkt aus sie starten. Dazu brauchen Sie nur einen einfachen Zettel. Listen Sie auf, wo Sie im Moment finanziell stehen.

Vermögensaufstellung auf einem Blatt Papier.
Eine einfache Aufstellung Ihrer Finanzen ist der erste Schritt zum erfolgreichen Vermögensaufbau.

Welche Guthaben haben Sie bei Banken oder Bausparkassen? Wie sieht der Wert Ihrer Versicherungsverträge aus? Besitzen Sie Immobilien oder Wertpapiere? Vergessen Sie als Arbeitnehmer Ihren Anspruch an die gesetzliche Rentenversicherung nicht. Auch das ist ein Vermögenswert.

 

Achtung: Hausrat bleibt unberücksichtigt - solange Sie keine Sammlung historischer Fahrzeuge oder wirklich gängige Kunstgegenstände Ihr Eigen nennen.

Jahreswechsel ist der ideale Zeitpunkt

Der jetzt anstehende Jahreswechsel ist der ideale Stichtag für diese Auflistung, denn in der Regel erhalten Sie zum Jahresende ohnehin aktuelle Auszüge Ihrer Konten, Depots und Versicherungen.

 

Für den Rest (Beispiel Immobilie) gilt: Rechnen Sie sich weder arm noch reich. Setzten Sie realistische Werte an. Dazu brauchen Sie kein Wertgutachten, auf ein paar Euro hin oder her kommt es nicht an.

 

Sie haben alle Vermögenswerte aufgelistet und summiert? Dann ziehen Sie davon noch eventuell vorhandene Schulden ab und schon haben Sie Ihr Nettovermögen ermittelt.

Einfache Formel zur Berechnung des Nettovermögens.
So leicht berechnen Sie Ihr Nettovermögen. Der Jahreswechsel bietet sich dazu besonders an.

Berechnen Sie Ihr Nettovermögen in regelmäßigen Abständen (z.B. einmal im Jahr) neu. Wenn Sie ernsthaft am Aufbau Ihres Vermögens arbeiten, werden Sie die Erfolge sehen! Das motiviert zu weiteren Anstrengungen.

 

Es wird aber auch Jahre geben, in denen Sie keinen Vermögenszuwachs erzielen - vielleicht müssen Sie das ein oder andere mal sogar Verluste hinnehmen.

 

Das ist ganz normal und Sie sollten sich davon nicht entmutigen lassen. Blicken Sie auf den Weg zurück, den Sie schon gegangen sind (Daten, die Ihre Fortschritte belegen, haben Sie ja nun) und schöpfen Sie daraus neue Motivation!


Beitrag teilen


Autor: Alexander Rabe

Besuchen Sie auch die Seite meiner Investmentberatung und folgen Sie mir bei Google+.

 

Lesen Sie hier weiter:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0